Bernd Hackl Verkaufspferde

Die Verkaufspferdeseite von dient lediglich als Vermittlungsplattform, wir übernehmen für die Anzeigen keinerlei Haftung. Bei Interesse an einem der Pferde wenden Sie sich bitte an die jeweils angegebene Telefonnummer. Vielen Dank Ihr 24/7 Horses-Team Gomeier Equine Design 10 Monate in Gebrauch Neupreis 4400 € VHB 3600 € Infos unter 01522-9230131 Bella ist eine 5-jährige Leonharder-Stute. Sie sucht einen erfahrenen Reiter, der sicher im Umgang mit Pferden ist. Platz vor Preis. Bella ist zur Zeit bei uns in der Leuthenmühle als Einsteller-Pferd, könnte hier gerne besichtigt und auch für längere Zeit ausprobiert werden. Genauere Infos erhalten Sie bei Matthias Walz unter 01522-9230131

Bernd hackl verkaufspferde and cheese

Das Training mit Bernd ist nun schon 8 Monate her. In dieser Zeit hat sich einiges verändert. Amigo ist mittlerweile ein Reitpferd geworden und gemeinsam haben wir auch schon erfolgreich unseren ersten Orientierungsritt gemeistert. Er ist mittlerweile ein unerschrockenes und zuverlässiges Reitpferd. mehr lesen Als die Dreharbeiten 2017 erfolgreich abgeschlossen waren, hatten Hadyia und ich eine sehr eindrucksvolle und lehrreiche Zeit hinter uns – auch mit Eindrücken in eine komplett andere Reitweise, da ich selbst aus dem Englischsport komme. Als die Dreharbeiten abgeschlossen waren und Sol nach weiteren 4 Wochen bei Bernd & seinem Team nach insgesamt 6 Monaten wieder nach Hause reisen durfte, waren wir überglücklich. Wir haben Bernd & seinem Team so viel zu verdanken, waren jedoch jetzt auf uns gestellt. Es lag nun in meiner Hand Sol weiterhin zu fördern. Für mich war die Zeit der Ausbildung von Donna bei Alex, Bernd und Kerstin eine der spannendsten und prägendsten in Punkte Pferdeausbildung, und mir war sehr schnell bewusst, dass ich diese Erfahrung nicht nur auf die Zeit der "Pferdeprofis" begrenzen wollte, sondern weiter mit Donna und dem Team arbeiten wollte.

Seitentransparenz Mehr ansehen Facebook liefert Informationen, mit denen du die Intention von Seiten besser verstehst. Hier erfährst du mehr zu den Personen, die die Seiten verwalten und Beiträge darin posten. Seite erstellt – 14. Oktober 2015

Seit April 2017 haben wir ein neues Zuhause: Die 7P-Ranch in Michelsneukirchen Montags ist Ruhetag, an den anderen Tagen können Sie gerne vorbei kommen – nach vorheriger Vereinbarung. Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Kunden in einer ruhigen Atmosphäre trainieren können. Hier finden Sie unseren Terminkalender:

Jeder hat seinen Antrieb, warum er reitet. Doch die Grundsätze der Reiterei sollten in allen Sparten die gleichen sein. Gerade die Arbeit mit schwierigen Pferden ist eine Herzensangelegenheit und ein Bereich, der mich bis heute fasziniert und weiter antreibt. Vor einigen Jahren fragte mich ein Freund, welche Pferde und Kunden mir die liebsten sind: Es sind die, die ich am wenigsten verstehe, denn sie bringen mich dazu, wieder neue Wege einzuschlagen und zu forschen. Unter anderem hat der Unterricht bei Angelika Graf in mir ausgelöst, Büchern unterschiedlicher alter Reitmeister zu lesen, und mir wurde bewusst, dass das alte Wissen noch heute Bestand hat, unabhängig davon, welcher Reiterei man sich zugehörig fühlt. Dass das Sehen und Bewerten bereits in den alten Epochen existiert hat und das dieses Kulturgut, das in diverser Literatur festgehalten wurde, unbedingt erhalten bleiben muss. Ich bin überzeugt davon, dass Pferde uns Menschen besser machen. Unsere Wahrnehmung wird sensibilisiert, wir beobachten mehr.

Die mobile Pferdetrainerin Katja Schnabel unterrichtet Pferd und Mensch nach der Methode des "Natural Horsemanship", um das Vertrauen und die Kommunikation zwischen Mensch und Tier auf natürliche und friedliche Art und Weise zu stärken. Die studierte Pferdewissenschaftlerin ist zudem als Pferdeosteopathin tätig. Die fünf großen Eckpfeiler ihrer Zusammenarbeit mit Pferden sind: Respekt, Vertrauen, Kommunikation, Führung und Wissen.

Pferdehalter sind entrüstet – und der Ruf der Pferdeexperten des Formats scheint angeknackst. Coaching-Formate liegen voll im Trend. Mittlerweile nimmt den Zuschauer in jeder Lebenslage ein anderer Experte an die Hand. Da wird gekocht, werden Wohnungen eingerichtet und Hunde erzogen. Besonders letztere Alltags-Baustelle erfreute sich beim Publikum immer größerer Beliebtheit. Mittlerweile füllt Hundetrainer Martin Rütter große Hallen mit seinen Live-Programmen und seine Bücher und Lehrfilme verkaufen sich zuhauf. Damit war es scheinbar höchste Zeit für VOX, nicht nur dem Hundehalter einen Profi zur Seite zu stellen, sondern auch Pferdehaltern die Möglichkeit zu bieten, im Fernsehen Hilfe von professioneller Seite zu erhalten. «Die Pferdeprofis» heißt das neue Format, realisiert von der Produktionsfirma Mina TV, unter anderem auch bereits zuständig für die ähnlich angelegte Reihe «Der Hundeprofi». Verpflichtet werden konnten als "Pferdeflüsterer" der bayrische Pferdetrainer Bernd Hackl, sowie die im Westernreitsport bekannte Bereiterin Sandra Schneider, beide Experten auf dem Gebiet der sanften Pferdeerziehung.

Zunächst wurde auf diese noch reagiert. Man behauptete, man hätte nach Drehbüchern handeln müssen, die Pferde würden effektiv zur jeweiligen Handlung gedrängt und man hätte aus einem "braven Pferd" einen "wilden Hengst" gemacht. Kurz nach dieser Äußerung wurde der Facebook-Account gelöscht und die Website des Zuchtbetriebs gesperrt. Es wäre wohl der falsche Ansatz, die Pferdeprofis, allen voran Bernd Hackl, der sich einen Monat Arbeit rund 800€ kosten lässt, für ihre Ausbildungsmethoden zu kritisieren. Er ist für seine sanften Arbeiten am und mit dem Pferd bekannt und ist Verfechter des Horsemanship, der Lehre, dass Arbeit mit dem Pferd nur dann funktionieren kann, wenn man mit ihm eine Partnerschaft eingeht. Dennoch hätte es dem Format gut getan, sich mehr auf seine Funktion als Help-Format zu konzentrieren, anstatt möglichst spektakulär zu zeigen, wie ein Pferd einen Menschen verletzt. Auch eine längere Sendezeit oder eine Aufteilung des einen Falls auf zwei Folgen wäre nötig gewesen, um den Eindruck zu erwecken, wirklich eine Help-Sendung sein zu wollen.

Es ist einfach unmöglich, die Arbeit von drei Monaten in eine Sendezeit von einer knappen Stunde zu zeigen, ohne Abstriche machen zu müssen. Zu Gunsten der Sensationsgier des Zuschauers müssen es dann eben die langweiligen Passagen der Arbeit am Pferd sein, die der Action weichen müssen. Hinzu kommt kritisierend die schlechte Vorbildfunktion der beiden Experten, die sich während der Sendung konsequent weigerten, Helm und Handschuhe zu tragen. Was von der Sendung übrig bleibt? Vermutlich eine entrüstete Reitsport-Szene, zwei Pferde-Experten, deren guter Ruf einen gehörigen Knacks bekommen hat, ein Zuchtstall, über dessen Ruf nach einer wegen Anfeindungen gesperrten Homepage nichts mehr gesagt werden muss und Pferde, denen nun vielleicht geholfen ist, was man aber sicher auch mit weniger Effekthascherei hätte hinbekommen können.

Die neue VOX-Staffel startet jetzt – ein Arbeitsunfall vom Michelsneukirchener Hackl hat sie fast in Gefahr gebracht. Ein "Arbeitskollege", den Pferde-Profi Bernd Hackl nicht an seiner Seite missen möchte: Arbeitspferd Fips ist wie er selbst hart im nehmen. Foto: Klöckner Michelsneukirchen. Das hätte John Boy wohl keiner zugetraut. Wer heißt, wie die einstige Hauptfigur der beliebten US-Familienserie "Die Waltons" aus den 70er Jahren, der ist lieb und nett und macht nichts Böses. Aber hier macht er es doch, der Haflinger namens John Boy – zur Überraschung der 1000 Zuschauer im Herbst 2018. Und vor allem zur Überraschung von Bernd Hackl. Bitte melden Sie sich an! Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv? Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen. Warum muss ich mich anmelden? Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren.